Archiv für September, 2014

Spende nach Bulgarien

Written by admin. Posted in Aktuelles

Neben vielen Kinderspielen haben wir auf dem Netphener Stadtfest durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen, Crêpes und Popcorn stolze 1300 Euro eingenommen!

Das Geld kommt einem Tagesförderzentrum für Kinder und Jugendliche in Bulgarien zugute.

Der Scheck wurde von der Gemeindeleitung unserer FeG an Dieter Happel, den Leiter der Auslandshilfe im Bund Freier evangelischer Gemeinde (BFeG) in Deutschland, überreicht.

In Gotse Delcev wurde 2002 eine sozial-diakonische Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Kinder eröffnet.
Inzwischen umfasst das Förderangebot zwei Bereiche: Dem Bereich der Frühförderung für behinderte Kinder von der Geburt an bis zum 3. Lebensjahr mit den Förderangeboten: Motorik, Wahrnehmung, Sprache, Denken, Hören, Spielen, soziales Training, Wassergymnastik, medizinische Versorgung, Hausbesuche.
Und dem zweiten Bereich dem Tageszentrum für behinderte Kinder und Jugendliche von 3 – 18 Jahre. Dieses Tageszentrum ist eine sonderpädagogische Einrichtung und hat neben der Betreuungsaufgabe einen eigenständigen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Dabei nimmt die lebens-praktische Förderung einen besonderen Zeitraum ein.

Mit der Weiterentwicklung dieser Einrichtung im Süden Bulgariens wurde der Region ein Zentrum für behinderte Menschen zur Verfügung gestellt, das für ganz Bulgarien als Musterbeispiel gelten kann. Die Bürgermeister von Gotse Delchev und den umliegenden Orten sind sehr dankbar für das Engagement der Freien evangelischen Gemeinden aus Deutschland und haben uns sehr bei der zügigen Erweiterung geholfen. Weitere Information findet ihr unter www.auslandshilfe.feg.de

Wir freuen uns darüber, dass das Stadtfest für alle Beteiligten so erfolgreich war! Wir danken Gott, dass auch wir als FeG die Möglichkeit hatten, uns zu präsentieren und den Menschen in Netphen unsere Gemeinde vorzustellen.

Das Wort für Montag, 19. November 2018

An den Engel der Gemeinde in Smyrna schreibe: Diese Botschaft kommt von dem, der zugleich der Erste und der Letzte ist, der tot war und nun wieder lebt.

Offenbarung 2,8

Wer wollte es wagen, die von Gott Auserwählten zu verurteilen? Keiner, denn Christus ist für sie gestorben, ja noch mehr: Er ist vom Tod auferweckt worden und hat seinen Platz an Gottes rechter Seite eingenommen. Dort tritt er jetzt vor Gott für uns ein.

Römer 8,34